Projektstart zur „Open Source Academic Publishing Suite (OS-APS)“

für Transformationsprozesse hin zu Open Access auf Verlagsseite

Das BMBF hat vor kurzem eine Auswahl seiner geförderten OA-Projekte vorgestellt (https://www.bildung-forschung.digital/de/projektstart-20-ideen-fuer-die-transformation-zu-open-access-3660.html), darunter auch unser „Open Source Academic Publishing Suite (OS-APS)“-Projekt: https://os-aps.de/. Mit dem 2-jährigen Projekt wollen wir kleine und mittlere sowie Hochschulverlage im Bereich medienneutralen Publizieren und Openness fit machen und von Aufwänden z.B. zum Umformatieren bzw. zum XML-Setzen in hochpreisigen Redaktions- und Content-Management-System entlasten:

Die Open Source Academic Publishing Suite (OS-APS) integriert perspektivisch Import-, Editier- und Exportfunktionen, um die bei Verlagen vorliegenden Autoren-Manuskripte (z. B. Word und OpenDocument) unformatiert einzulesen, zu analysieren, XML-Strukturen zu extrahieren und per Knopfdruck die gewünschten Exportformate, z. B. PDF, EPUB oder HTML, im Corporate Design des jeweiligen Verlags zu generieren. Verlage können für die satz- und formattechnische Gestaltung z.B. des PDFs entweder aus bestehenden Satztemplates auswählen oder im Detail ein eigenes Satztemplate mithilfe eines Template Development Kits realisieren.

Standardgemäß werden die E-Book-Formate Open Access, also Digital Rights Management (DRM)-frei und weltweit zugänglich erstellt. Zudem sind Erweiterungen und Schnittstellen zu verlagsrelevanten Open-Source- und Open-Access-Anwendungen wie Open Journal Systems (OJS), Open Monograph Press (OMP) und Repositoriensoftware wie DSpace eingeplant. Die OS-APS-Software wird Open Source zur Verfügung gestellt.

Interessierte kleine und mittelgroße Verlage, Hochschulverlage, verlegerisch tätige Bibliotheken bzw. Forschende sowie Projekte und weitere Akteure im Bereich digitalen Publizieren und Open Science sind gerne eingeladen, beim Projekt am Ball zu bleiben oder sich beim künftigen Anwenderbeirat einzubringen: https://os-aps.de/participate/.

Für Fragen und Anregungen stehen wir gerne zur Verfügung: mail@os-aps.de.

Mit besten Grüßen,

Markus Putnings nebst den Projekt-Kolleginnen und Kollegen der Universitätsbibliothek Erlangen-Nürnberg mit Ihrem Universitätsverlag FAU University Press, der Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt (ULB) und der SciFlow GmbH.